Stromspeicher

In Haushalten mit einer PV-Anlage können rund 35 – 40 % des eigenen PV-Stromes auch selbst verbraucht werden.

Der Rest wird als Überschuss in das Stromnetz eingespeist (meist zu einem sehr geringen Preis). Durch intelligente Eigenverbrauchsoptimierung und -steuerung sowie Energiespeicherung kann der Eigenverbrauch auf 70% gehoben werden.

Am Tag

wird der benötigte PV-Strom direkt verbraucht. Überschussenergie wird zwischengespeichert.

In der Nacht

wird die tagsüber produzierte Energie zur Verfügung gestellt, um den Strombedarf zu decken.

Bei Stromausfall

übernimmt der Batteriespeicher automatisch die Stromversorgung der wichtigsten Verbraucher.

In Haushalten mit einer PV-Anlage können rund 35 – 40 % des eigenen PV-Stromes auch selbst verbraucht werden. Der Rest wird als Überschuss in das Stromnetz eingespeist (meist zu einem sehr geringen Preis). Durch intelligente Eigenverbrauchsoptimierung und -steuerung kann der Eigenverbrauch auf 45 % gehoben werden. Durch einen Speicher kann der Eigenverbrauch fast verdoppelt werden auf bis zu 70%.

In Verbindung mit einer PV-Anlage hat ein Stromspeicher die Aufgabe, den selbstproduzierten Strom zwischen zu speichern. Der Speicher macht es möglich, dass der Strom genau dann genutzt werden kann, wenn er gebraucht wird: an sonnenarmen Tagen oder in der Nacht, oder in Zeiten eines Blackouts.

Das 24-Stunden-Solar-Kraftwerk für Privathaushalte vereint Photovoltaik und Stromspeicher. Das ist der Weg zur autarken Stromversorgung. Sie verbrauchen, was Sie produzieren - Sie produzieren, was Sie brauchen. Die Speicherlösung ermöglicht Ihnen die 24 Stunden-Nutzung von selbst produzierter Photovoltaik-Energie. Sie speichern den tagsüber produzierten Strom in Batterien und können Ihn je nach Bedarf - also auch nachts - nützen.

Die Speicherlösung für 24 Stunden Sonne ermöglicht die überschüssige Energie einer Photovoltaik-Anlage in einer Batterie zwischen zu speichern. Das Ergebnis: maximaler Eigenverbrauchsanteil und maximale Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. So kann ein Überschuss an Solarstrom zu Zeiten geringer oder keiner Erzeugung genutzt werden. Mit der Notstromfunktion kann der Haushalt auch bei Netzausfällen optimal mit Strom versorgt werden.

Eine perfekte Konfiguration und Visualisierung der Anlage wird durch den integrierten Webserver mit grafischem Interface, WLAN und Ethernet möglich. Die DC-Kopplung des Speichers sorgt zudem für einen maximalen Wirkungsgrad des Gesamtsystems.